Nepal: Ganesh Himal
Auf dem Tamang Heritage Trail

Datum: 10. März bis 25. März 2018 (16 Tage)

Alles auf einen Blick

Zielgebiet: Ganesh Himal (Nepal)
Schwerpunkt: Trekkingreise
Trekking: Syabrubensi – Gatlang – Naghtali – Birdim – Kangchema – Syabrubensi
Übernachtung: Trekking: Lodges, Städte: Hotel
Besichtigungen: Kathmandu, Patan
Tiefster Punkt: Kathmandu (1350 m)
Höchster Punkt: Naghtali Ghyang (3165 m)
Flüge: Zürich – Kathmandu – Zürich (Linienflug)
Datum: SA, 10. März bis So, 25. März 2018
Dauer: 16 Tage
Organisation und Reiseleitung: Bernhard Rudolf Banzhaf, Saas-Fee
 
Sherpaführer:  Pem Nima Sherpa


Der nach dem Erdbeben von 2015 neu errichtete Stupa von Boudhanath.

Vorbemerkung
Diese neuere Trekkingroute entstammt einer lokalen Initiative des Tamang- Volkes, welche ihr touristisches Potential dadurch besser bekannt macht. Dieser Trek, ich habe ihn mehrere Male besucht, zum letzten Mal im 2017, führt in grandiose Landschaften am Fuss des Ganesh Himal, und durch die urtümlichen Dörfer der Tamang. Er führt nicht in grosse Höhen und ist relativ einfach. Entlang des Wegs wurden sehr nette Unterkünfte (Lodges) und Verpflegungsstätten eingerichtet. Leider lag das Zielgebiet in der Nähe des Epizentrums des verheerenden Erdbebens vom April 2015. Inzwischen sind aber die Schäden behoben worden. Auf Grund dieser Tatsache sind die Tamang aus den betroffenen Dörfern auf touristische Einnahmen angewiesen. Die Tamang (von tib. ta = Pferd, mang(po) = viel) sind ein zentralasiatisches Reitervolk, das sich vor etwa 800 Jahren in Nepal niedergelassen hat. Sie sind tibeto-mongolischen Ursprungs und sprechen eine eigene Sprache, Rangitam (lit. unsere Sprache), die mit dem Tibetischen verwandt ist. Die Tamang sind mit gut 500‘000 Seelen die grösste buddhistische Gemeinschaft in Nepal.


Der Ganesh Himal mit Ganesh III (7043 m) und Ganesh I/Yangra Kangri (7422 m). 3

Kurzbeschreibung der Reise
Wir fliegen von Zürich nach Kathmandu/Nepal. In der Regel benutze ich die sehr zuverlässige Oman Air via Muscat. In Nepals Hauptstadt übernachten wir im sehr attraktiven, mit Garten ausgestatteten Summit Hotel am Stadtrand von Patan-Lalitpur. Wir machen uns zunächst mit den Eigenheiten der lokalen Kultur vertraut und besuchen u.a. die Altstadt und die Basare von Patan, den Stupa und die buddhistischen Klöster in Boudhanath. Die Tamang, selbst Buddhisten, besitzen dort eines der wichtigsten Konvente, das wir uns natürlich eingehend ansehen werden. Mit einem Extrabus fahren wir via Trisuli nach Syabrubensi, wo wir unseren Trek starten. Dieser führt vorbei an grösseren Tamang-Dörfern in das Tal des Bhote Kosi, wo wir uns der tibetischen Grenze nähern. Auf der Tour verbringen wir zwei Ruhetage: in Naghtali Ghyang (Panoramapunkt) und in Birdim (sehr sehenswertes Dorf). Danach beenden wir die Wanderung in Syabrubensi. Nach der Rückfahrt nach Kathmandu fliegen wieder nach Hause. Es handelt sich um eine moderat anstrengende Tour mit einigen sehr kurzen Etappen.


Gatlang, ein typisches Tamang-Dorf im Ganesh Himal

Reiseprogramm:
Ganesh Himal 2018


Rhododendron arboreum, die Nepali nennen ihn Laligurans.

Samstag, 10. März 2018 Hinreise
Treffpunkt Zürich Flughafen, Check-In und Abflug mit Linienflug Oman. Zwischenlandung in Muscat und Weiterflug.

Sonntag, 11. März 2018 Kathmandu
Ankunft am Vormittag in Kathmandu. Visum- und Zollformalitäten. Transfer ins Summit Hotel, Patan-Lalitpur. Nachtessen im Hotel.

Montag, 12. März 2018 Kathmandu
Nach dem Frühstück im Hotel fahren wir ins Stadtzentrum von Patan, besichtigen den Tempelplatz, Lunch dort. Danach besuchen wir den Golden Temple und die ausgedehnten Basarviertel. Nachtessen im Hotel.

Dienstag, 13. März 2018 Boudhanath
Den heutigen Tag widmen wir der ersten Begegnung mit der Kultur der Tamang. Am besten tun wir dies beim Stupa von Boudhanath. Dort befindet sich ein bedeutendes Kloster mit Tamang-Mönchen. Mittagessen. Nach weiteren Besichtigungen kehren wir ins Hotel zurück. Wir packen dort unsere Sachen für den kommenden Tag. Reise- und Ersatzkleidung können wir im Hotel zurücklassen. Nachtessen im Summit Hotel. 5


Naghtali Ghyang (3165 m) nach einem Schneeschauer. Blick nach Norden zum Kyirong Himal (Tibet).

Mittwoch, 14. März 2018 Syabrubensi
Nach dem Frühstück fahren wir mit einem Spezialbus von Kathmandu über Nagh Dhunga und Trisuli nach Syabrubensi (1460 m) im Tal des Bhote Kosi. Mittagessen unterwegs. Bezug einer Lodge. Spaziergang im Dorf und Nachtessen.

Donnerstag, 15. März 2018 Gatlang
Erster Trekkingtag. Wir wandern aus den subtropischen Gefilden hinaus und steigen steil zum Rongga Bhanjyang (2237 m) auf. ME dort. Später erreichen wir mit Gatlang (2238 m) das erste grosse Tamang-Dorf, das in einem weiten Tal liegt. Bezug einer Lodge. Spaziergang durch das Dorf. 15 km.

Freitag, 16. März 2018 Tatopani
Längere Etappe. Heute steigen wir auf einem gefälligen Weg zunächst ab. Unterwegs bewundern wir, wie sich die grossen Eisriesen Langtang Lirung, Ganesh Himal und Paldor aus der Landschaft herausschälen. Bei Chilime (1762 m) nehmen wir das ME ein. Am Nachmittag steigen wir auf einem schönen Weg hinauf nach Tatopani (2607 m). Übernachtung in einer Lodge. 17 km.

Samstag, 17. März 2018 Naghtali Ghyang
Kurzer Tag, lohnende Wanderung. Wir durchqueren einen Urwald und queren die Alp Brimdang (2848 m). Aufstieg über einen Kamm zur Hochebene von Naghtali Ghyang (3165 m). Herrliche Panoramasicht. Bezug einer einfachen Lodge. 9 km. 6

Sonntag, 18. März 2018 Nagthali Ghyang
Ruhetag. Wir geniessen die friedliche Atmosphäre und den Blick zum Ganesh-, Kyirong- und Langtang Himalaja. Fakultativer Ausflug zu einem nahen Bergrücken. Nachtessen in der Lodge.


Gebetsfahnen im Dorf Thuman.

Montag, 19. März 2018 Thuman
Sehr reizvolle, kurze Etappe. Von Nagthali (3165 m) steigen wir durch dichten Wald, danach zunehmend Weiden und Felder in das sehr originelle Tamang- Dorf Thuman (2338 m). ME in einer Lodge. Besichtigung des Dorfklosters und des Dorfs. In Thuman selbst existiert ein Schamanenkult, eine Spezialität der Tamang. 8 km.

Dienstag, 20. März 2018 Birdim
Längere Etappe. Von Thuman steigen wir hinunter zum Bhote Kosi (ca. 1600 m). Wir überqueren diesen mächtigen Fluss über eine Brücke. Danach steiler Aufstieg über Lingling (1737 m, ME) nach Birdim (2229 m), einem sehr gepflegten, reizvollen Dorf auf einem Talbalkon. Bezug einer netten Lodge in der Nähe des Klosters. 14 km. 7


Der Kyirong Himal (Tibet)

Mittwoch, 21. März 2018 Birdim
Heute verbringen wir einen Ruhetag in Birdim. Es handelt sich um eine alte tibetische Siedlung auf nepalesischem Territorium, die sich in manchen Dingen von den bisher gesichteten Tamang-Dörfern unterscheidet. Birdim liegt bereits auf dem linken Uferhang des Bhote Kosi. Deshalb ist die Sicht auf den Ganesh Himal spektakulär.

Donnerstag, 22. März 2018 Kangchema
Kurze Etappe. Wir wandern auf einem Höhenweg durch einen sehr lauschigen Bergwald nach Süden und erreichen gegen Mittag das Dorf Kangchema (2270 m), hoch über Syabrubensi gelegen. Kangchema liegt am Eingang des Langtang-Tals. Lodge. 10 km

Freitag, 23. März 2018 Syabrubensi
Der letzte Tag unseres Treks ist einfach. Wir steigen durch Felder und Wald ab zum Bhote Kosi, den wir bei Syabrubensi (1460 m)erreichen, wo wir unsere schon bekannte Lodge beziehen. 8 km.

Samstag, 24. März 2018 Kathmandu
Wir fahren mit einem Bus zurück nach Kathmandu. Unterwegs halten wir an für den Lunch. Nachtessen im Summit Hotel. Letzter Abend in Nepal. 8

Sonntag, 25. März 2017 Heimflug
Wir verlassen das Hotel früh und fahren zum Flughafen von Kathmandu, wo wir die Rückreise beginnen. Abflug nach Muscat und Weiterflug nach Zürich, das wir gegen Abend erreichen. Abschied. Individuelle Heimreise.


Auf dem Weg nach Birdim begegnen wir dieser kunstvoll gefertigten Geisterfalle.

Bernhard Rudolf Banzhaf Reisen und Reportagen

Bernhard Rudolf Banzhaf
Obere Dorfstrasse Postfach 57
3906 Saas-Fee VS
Web www.banzhaf.org     E-Post: banzhaf@bluewin.ch

Reisen und Reportagen
Telefon: 027 957 46 69
Mobile: 079 343 17 55
Skype brbanzhaf